Back to the USA - Mit dem Zug entlang der Ostküste

Teilen:

Vereinigte Staaten von Amerika

Die schiere Größe der USA verhindert jede Art von allumfassender Aussage über die typische amerikanische Erfahrung. Von den hochmodernen Wolkenkratzern von New York City bis zu den malerischen Landstraßen von New England - die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein Ort von erstaunlicher Schönheit und außergewöhnlicher Vielfalt. Nichts kann Sie aus der Ferne auf Ihren ersten Blick auf die glorreiche Golden Gate Brücke, das glitzernde Empire State Gebäude, die Neonlichter von Las Vegas oder die ikonische Freiheitsstatue vorbereiten. Ganz zu schweigen von den natürlichen Schätzen - die wunderschönen Nationalparks des Landes sind die Heimat einiger der wertvollsten Tierwelt und Landschaften der Welt; die West- und Ostküsten sind mit spektakulären Stränden übersät und die Rockies bieten endlose Möglichkeiten für Outdoor-Abenteuer. In der Tat ist es ein Land von so epischen Ausmaßen, dass man leicht ein Leben in den USA verbringen könnte und immer noch das Gefühl hat, dass man kaum an der Oberfläche gekratzt zu haben.


Einreisebestimmungen

Einreisebestimmungen

Seit dem 12.01.2009 sind alle reisenden in die USA im Rahmen des Visa Waiver Programm (VWP) verpflichtet, das sogenannte „ESTA“ (Einreisegenehmigung) online zu beantragen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Website: https://esta.cbp.dhs.gov und in Ihrem Reisebüro. Die Anfrage muss bis spätestens 72 Stunden vor Abreise erfolgen. Wir empfehlen, die Genehmigung vor Ticket-Ausstellung zu beantragen. Bitte beachten Sie, ESTA berechtigt zur visumfreien Anreise in die USA, stellt aber keine Garantie für die tatsächliche Einreise dar. Das ESTA ist kostenpflichtig und kostet zur Zeit 14,- USD.

Zollbestimmungen

Gemäß den Zollbestimmungen der USA ist die Einfuhr von Lebensmitteln und Pflanzen nicht gestattet. Zollfrei sind zur Zeit 0,94 l alkoholische Getränke, 200 Zigaretten oder 50 Zigarren und Geschenke im Wert bis zu 100 USD.

Diplomatische Vertretung

Luxemburg unterhält eine Botschaft in Washington und ein Generalkonsulat in New York und San Francisco.

Embassy of Luxembourg Washingon

2200 Massachusetts Avenue, N.W.

Washington, DC 20008

Tel: (202) 265-4171

Fax: (202) 328-8270

Washington.info@mae.etat.lu 

 

Consul General of Luxembourg New York

17 Beekman Place

New York, NY 10022

Tel (212) 888-6664

Fax: (212) 888-6116

newyork.cg@mae.etat.lu

 

Consul General of Luxembourg San Francisco

1 Sansome Street Suite 830

San Francisco, CA 94104

Tel: (415) 788 – 0816

Fax: (415) 788-0985

sanfrancisco.cg@mae.etat.lu

  


Banken und Währung

Währung

Der US-Dollar ist die Währung der Vereinigten Staaten. Der Währungscode für Dollar ist USD, und das Währungssymbol ist $. Banknoten kommen in $1, $2, $5, $10, $20, $50 und $100 Stückelungen und Münzen kommen in 1¢, 5¢, 10¢, 25¢, 50¢ und $1.

Bankwesen

Die meisten gängigen Kreditkarten werden in den USA akzeptiert, darunter American Express, Diners Club, MasterCard und Visa. Es wird empfohlen, mindestens eine große Kreditkarte mitzuführen, da es üblich ist, eine Vorauszahlung oder ein Kreditkartenabdruck für Hotelzimmer und Mietwagen zu verlangen, auch wenn die endgültige Zahlung nicht per Kreditkarte erfolgt. Informieren Sie sich bei Ihrem Kartenaussteller über aktuelle Aufpreise, die für die Nutzung der Karte außerhalb Ihres Heimatlandes erhoben werden. Sie sollten auch Ihren Aussteller darüber informieren, dass Sie für einen bestimmten Zeitraum reisen, damit Ihre Karte nicht gekennzeichnet oder vorübergehend ausgesetzt wird.

Reiseschecks werden häufig in US-Dollar-Schecks akzeptiert; Reiseschecks aus Pfund Sterling werden selten akzeptiert, und nur wenige Banken werden sie ehren. Die Änderung wird in US-Dollar ausgegeben. Ein oder zwei Ausweise (Reisepass, Kreditkarte, Führerschein) sind erforderlich.

Beachten Sie die Öffnungszeiten der Banken (meist Mo – Fr 9 bis 17 Uhr). Sollten Sie außerhalb der Geschäftszeiten Geld benötigen stehen Ihnen auch Geldautomaten zur Verfügung. Das Abheben von Bargeld kann hohe Gebühren verursachen, fragen Sie daher vor Abreise bei Ihrer Bank, ob diese Partnerbanken oder Zweigstellen in den USA / Kanada haben.


Reisen im Lande

Straße

Amerikaner fahren auf der rechten Seite der Straße. Fahren ist eine gute Möglichkeit, die USA zu sehen, aber Entfernungen können groß sein zB 4.716km (2.930 Meilen) zwischen San Francisco und New York City. Für Besucher mit viel Zeit ist das Reisen auf der Straße eine ideale Möglichkeit, sowohl die Weite als auch die Vielfalt des Landes zu verstehen. Außerdem ist Strassenausflug eine beliebte Reisemöglichkeiten für Amerikaner, und einige seiner großen Straßen sind ikonisch, wie die berühmte Route 66.

Taxi-Service variiert erheblich von Stadt zu Stadt und ist oft in ländlichen Gebieten überhaupt nicht verfügbar. In großen Städten sind Taxis leicht identifizierbar und können leicht gefunden werden. In kleineren Städten und Städten mit Taxi-Service müssen Sie möglicherweise eine Firma anrufen, um ein Taxi anzufordern.

Mietwagen

Große internationale Unternehmen haben Büros an allen Gateway-Flughäfen und in den meisten Städten.

Schiene

Fast alle Fernzüge werden von Amtrak betrieben, der mehr als 500 Gemeinden in 46 Bundesstaaten und drei kanadischen Provinzen über 35.000 km Streckennetz bedient. Die Bahn gilt nicht als der beste Weg, um innerhalb der USA zu reisen, da Züge langsam, selten und teuer sein können.

Mietwagen

In den USA sind alle Angaben in Meilen (1 Meile = 1,609 km). Im Allgemeinen ist in den USA geruhsames Fahren an der Tagesordnung. Bitte lassen Sie keine Wertgegenstände im Mietwagen.

Benzin - Für die Auswahl der passenden Oktanzahl empfehlen wir Ihnen, im Handbuch des Fahrzeuges sich zu informieren. Prüfen Sie auch, ob Sie den Mietwagen vollgetankt oder leer abzugeben haben. Bei Letzterem wird bei Abgabe mit Benzinresten keine Rückerstattung erfolgen.

Verkehrsregeln - Informieren Sie sich über die amerikanischen Verkehrsregeln. Nicht vergessen: Geschwindigkeitsbegrenzungen und Alkohollimits sind niedriger als in Deutschland. Strafen bei Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit oder Alkohol am Steuer können hart sein - hohe Geldbußen oder sogar Gefängnis! Sollten Sie "Knöllchen" für falsches Parken oder andere Strafzettel erhalten haben: Bitte zahlen Sie! Anderenfalls könnten Sie bei Ihrem nächstem USA-Aufenthalt in Polizeigewahrsam genommen werden - und ein solcher Arrest in den USA kann eine sehr unangenehme Erfahrung sein.

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Nahverkehrsnetz ist nur in größeren Städten gut ausgebaut. Die Tickets für U-Bahn oder Bus müssen mit passendem Kleingeld bezahlt werden.

Parken / Valet Parking

In den meisten Regionen finden Sie gebührenfreie Parkplätze, in touristischen Zentren und Grossstädten hingegegen werden Parkgebühren erhoben, die zum Teil sehr hoch sind, bis zu 50 USD pro Nacht, zum Teil auch mehr. Viele Hotels und Restaurants bieten einen Parkservice (valet parking) an. Hier wird Ihr Auto vom Servicepersonal eingeparkt und bei Abholung wieder vorgefahren. Es ist üblich, daß der Fahrer ein Trinkgeld erhält.

Transfers

Wird ein Transfer bei einer Rundreise oder einem Ausflug als Leistung eingeschlossen, benötigen wir mit der der Buchung die detaillierten Flugdaten mit Flugnummer, Ankunfts- und Abflugszeit um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.


Gesundheits-/Medizinische Informationen

Behindertengerechte Einrichtung

Rampen oder leicht zugängliche Gebäude sind in den USA / Kanada ausreichend vorhanden. Bitte fragen Sie in Ihrem Reisebüro vor Abreise entsprechende Hilfe am Flughafen und im Flugzeug an, Rollstühle müssen mit ihren Maßen angegeben werde. Viele Hotels bieten behindertengerechte Zimmer und Einrichtungen, diese müssen vorab angefragt werden.

Gesundheit / Impfung

Es gibt keine Pflichtimpfungen, aber es wird empfohlen, sich rechtzeitig beim Hausarzt, oder bei reisemedizinischen Informationsdiensten über Infektions- und Impfschutz sowie weitere Prophylaxemaßnahmen z.B. bezüglich Thrombosen zu informieren.

Ärztliche Versorgung und Apotheken

Die ärztliche Behandlung kann in Krankheitsfällen teuer werden. Auch bei ausreichender Auslandskrankenversicherung müssen die Arzt- bzw. Krankenhauskosten vor Ort bezahlt werden. Diese werden nach Rückreise an die jeweilige Versicherung eingereicht. Bei der Auswahl der richtigen Reiseversicherung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Viele „drugstores“ und „pharmacys“ haben bis spät in die Nacht geöffnet. Hier erhalten Sie viele gängige Medikamente auch ohne Rezept.


Sicherheitshinweise

Sicherheitsvorkehrungen

Bitte hinterlassen Sie keinerlei Wertgegenstände, wie z.B. Kameras und elektronisches Zubehör, Geld, Schmuck, Reisepaß oder Reiseschecks im Mietwagen/Bus oder in Ihrem Hotelzimmer. Es ist angeraten, daß Reisende eine Reiseversicherung vor Antritt der Reise abschließen sollten. We Love To Travel übernimmt keine Verantwortung für während der Reise verlorengegangene Gegenstände oder beschädigtes Gepäck. Zu Ihrer Sicherheit können in den Hotels, je nach Verfügbarkeit, Schließfächer gemietet werden. Im Notfall wählen Sie bitte: 911

Feuerschutzbestimmungen

Die Hotels in den Vereinigten Staaten sind gesetzlich verpflichtet, Informationen über Sicherheits- und Feuerbestimmungen anzubringen. Diese Informationen finden Sie an der Rückseite Ihrer Zimmertür. Bitte folgen Sie der Weisung, Ihre Tür abzuschließen, wenn Sie von Zimmermädchen und Hotelpersonal nicht gestört werden möchten. Erfahrene Reisende wissen, wie wichtig es ist, sich mit den Feuerbestimmungen des Hotels vertraut zu machen. Bitte lesen Sie die detaillierten Anweisungen, die Sie in Ihrem Zimmer finden. Den folgenden Punkten sollten Sie ihre besondere Aufmerksamkeit widmen:

• Wo sind die Notausgänge auf Ihrem Stockwerk?

• Zählen Sie die Türen zwischen Ihrem Zimmer und dem Notausgang.

• Denken Sie daran, daß Sie im Falle eines Feuers auf keinen Fall den Fahrstuhl benutzen sollten.

• Halten Sie Ihren Zimmerschlüssel bereit, so daß Sie, wenn notwendig, wieder in Ihr Zimmer gelangen können.

• Kontrollieren Sie Ihre Tür auf Hitze, bevor Sie in den Gang hinaustreten.

Bedenken Sie, daß Rauch und nicht Feuer der Hauptgrund für Verletzungen bei einem Brandfall ist. Die überwiegende Mehrheit aller Reisenden wird niemals einen Hotelbrand erleben, trotzdem sollten einige Minuten Aufmerksamkeit für die Sicherheitsbestimmungen die Mühe wert sein, um einen sorgenfreien Urlaub sicherzustellen.

Notfall / Notruf

In den USA gilt eine einheitliche Notfallnummer: Unter der Telefonnummer 911 erreichen Sie Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr rund um die Uhr.


Hinweise zu Lebensmitteln & Ernährung

Häufiges Essen ist eine relative Neuheit für viele Amerikaner, vor allem in Vorstadtgebieten, und ist nur eine von vielen Folgen der Popularisierung von TV-Shows, die Promi-Köche und einen Fokus auf kulinarische Geschichte und populäre Kultur verfügen sauber, bietet eine große Auswahl an Küchen, Preisen und Einrichtungen. Restaurants gibt es in allen Formen und Größen, von Fast-Food, Selbstbedienung und Thekenservice bis hin zu Drive-thru und Tischservice. Es gibt zahlreiche Optionen für legeres und gehobenes Essen gleichermaßen.

Es gibt auch viele Arten von Bars, Cocktail-Lounges, Café-Bars und Pubs im englischen Stil. Im Allgemeinen kostet Kellner/Kellnerservice mehr als Selbstbedienung oder zum Mitnehmen. Die Trinkgesetze werden von den einzelnen Staaten, Landkreisen, Gemeinden und Städten festgelegt; im Durchschnitt liegt die Schließzeit in Bars zwischen Mitternacht und 03h00.

Trinkgeld ist weit verbreitet, da Servicegebühren in der Regel nicht in der Rechnung enthalten sind. Kellner erwarten in der Regel 15 bis 20% Trinkgeld. Häufig sind Servicegebühren für größere Parteien enthalten; wenn die Richtlinien des Restaurants nicht klar auf seiner Speisekarte angegeben sind, fragen Sie den Server. Es sollte beachtet werden, dass eine Deckungsgebühr für die Zulassung zu einer Einrichtung ist, nicht ein Tipp für den Service.

Restaurants

In den meisten Restaurants in den USA werden Sie von der üblichen Suche nach einem freien Platz verschont. Wenn Sie beim Eingang ein Schild mit der Aufschrift „Please wait to be seated“ sehen, warten Sie bitte dort, bis das Empfangspersonal Sie zu Ihrem Tisch führt. Bezahlt wird in den meisten Restaurants nicht beim Kellner, sondern an der Kasse. Das übliche Trinkgeld (siehe Trinkgeld) lassen Sie einfach auf dem Tisch liegen.

Alkoholische Getränke

Alkoholische Getränke unter 21 Jahren ist kein Ausschank möglich. Auch wenn Sie über 21 Jahren sind, müssen Sie sich ausweisen können. Der Konsum von alkoholischen Getränken ist in der Öffentlichkeit nicht gestattet. Schon das sichtbare Tragen alkoholischer Getränke kann strafbar sein.

Frühstück

Es wird zwischen Kontinentalem Frühstück (continental breakfast) und Amerikanischem Frühstück (American breakfast / full breakfast) unterschieden, wobei das Continental Breakfast in keiner Weise mit einem europäischen kontinentalen Frühstück zu vergleichen ist. Das Continental Breakfast besteht in der Regel aus Kaffee/Tee, Brötchen/Croissants und Muffins/Kuchen, zum Teil ist die Auswahl auch um Konfitüre, Käse, Wurst, Müsli/Cornflakes, Obst und Säfte erweitert. Das American Breakfast bietet zusätzlich eine Auswahl warmer Speisen wie gekochte Eier/Rühreier/Omelettes, Speck, Würste, Bratkartoffeln und Pfannkuchen.

 


Klima und Wetter

Das Gesamtklima in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) ist gemäßigt, mit bemerkenswerten Ausnahmen. Alaska hat ein arktisches Tundraklima, während Hawaii und South Florida ein tropisches Klima haben. Die Great Plains sind trocken, flach und grasig und verwandeln sich in trockene Wüste im fernen Westen. Das Klima ist Mittelmeer entlang der kalifornischen Küste.

Temperatur

Celsius ° C                                                   Fahrenheit  ° F 

-10                                                                   14

0                                                                        32

10                                                                     50

20                                                                     68

30                                                                     86


Kleidungsempfehlung

Bekleidung

Es ist wirklich lässig in Amerika. Außerhalb der wichtigsten Städte ist es ratsam, sich nicht mit schicker Kleidung zu belästigen. Wenn Sie jedoch Stadtrestaurants besuchen möchten, können Sie sich in der eleganten Freizeitkleidung wohl fühlen.  Je nach Bundesstaat kann sogar eine Geldstrafe erhoben werden.

Kleidung in Naturfasern wird besser in der Hitze funktionieren und es lohnt sich, in einem leichten Pullover, Strickjacke oder Pashmina-Wrap für kühleres Wetter oder zu heftige Klimaanlage zu knallen.

Für Rundreisen sollten Sie bequeme, Wetterfeste Kleidung einpacken, vor allem gute Wanderschuhe. Für alle öffentlichen Gebäude ist eine Jacke empfehlenswert, da die Klimaanlage oftmals sehr kalt gestellt ist.

Reisen Sie leicht und kaufen Sie Ihre Toilettenartikel dort. Must Haves beinhalten Sonnenbrille und tragen viel High-Factor-Sonnenschutz.

Wenn Sie planen, sehr heiße Bereiche zu besuchen, dann empfehlen wir Ihnen, ein Hemd mit langen Ärmeln und einem höheren Ausschnitt zu packen, um ein Brennen zu verhindern. Ein Sonnenhut ist auch sehr nützlich bei intensiver Sonneneinstrahlung und unser packbarer ist einfach perfekt für Reisen.

Einkaufen

Auf alle Waren und Dienstleistungen wird in den meisten Staaten eine Verkaufssteuer (tax) aufgeschlagen. Diese variiert bei bestimmten Produkten und manchmal auch von Ort zu Ort und kann bis zu 15% betragen. Die Verkaufssteuer wird erst an der Kasse aufgeschlagen, die angegebenen Preise sind immer Nettopreis.
Das Einkaufen in den USA konzentriert sich meist auf große Einkaufszentren, die sogenannten „shopping malls“. In „Factory Stores“ können Sie Waren direkt vom Hersteller erwerben. In den USA existiert kein einheitliches Ladenschlußgesetz. Die meisten Geschäfte haben jedoch montags bis samstags von 10 bis 21 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Außerdem gibt es Supermärkte und Tankstellen, die rund um die Uhr geöffnet sind. Zum Teil sind Geschäfte auch an Feiertagen geöffnet. 


Internetzugang Verfügbar

Die Vereinigten Staaten haben in der Regel einen guten Internetzugang in den meisten touristischen Destinationszielen. Wenn Sie eine Unterkunft buchen, ist es einfach genug, die Zimmerbeschreibungen mit zunehmender Anzahl von Unterkünften, die WLAN anbieten, zu scannen.


Stromversorgung und Steckdosen

Steckdosen in den Vereinigten Staaten von Amerika sind eine von zwei Steckdosentypen: „Typ A“ und „Typ B“. Wenn der Stecker Ihres Geräts nicht mit der Form dieser Buchsen übereinstimmt, benötigen Sie einen Reisestecker-Adapter, um den Stecker zu verbinden. Reisestecker-Adapter ändern Sie einfach die Form des Steckers Ihres Geräts, um zu jeder Art von Buchse zu passen, in die Sie stecken müssen. Wenn es entscheidend ist, in der Lage zu sein, egal was passiert, bringen Sie einen Adapter für alle Arten mit.

Steckdosen in den Vereinigten Staaten von Amerika liefern normalerweise Strom bei 120 Volt AC. Wenn Ihr Gerät mit mehreren Spannungen kompatibel ist, ist ein Adapter alles, was Sie brauchen. Wenn Ihr Gerät nicht mit 120 Volt kompatibel ist, ist ein Spannungswandler erforderlich.


Allgemeine Hinweise

Alleinreisende unter 21 Jahren

In den meisten Staaten ist die Volljährigkeit erst mit 21 Jahren erreicht. Zum Teil gilt auch in verschiedenen Diskotheken, Kneipen und Casinos kein Einlass unter 21 Jahren. Siehe auch alkoholische Getränke

Bei Mietwagen sind die Gebühren für "Under Age Drivers" vor Ort generell sehr teuer. Wir raten Ihnen daher vor Abreise zur Buchung eines Fahrzeuges inklusive entsprechendem Paket welches Gebühren für Fahrer unter 25 Jahren enthält.

An- und Abreise

Bei internationalen Flügen sollten Sie sich rechtzeitig am Flughafen befinden. Für den Rückflug ist eine Rückbestätigung des Fluges bei Linienflügen generell zu empfehlen.

Check-in/Check-out

Beim Check-In wird in der Regel eine Kreditkarte verlangt. Die meisten Hotels nehmen eine Autorisierung eines bestimmten Betrages vor, der sich nach der Höhe des Buchungspreises für den Aufenthalt richtet. Dies gilt als Kaution und zur Abrechnung etwaiger Nebenkosten. Bitte fragen Sie beim Check-Out das Hotel, die Autorisierung wieder zurückzuziehen. Achtung: Durch die Autorisierung wird der Kreditrahmen Ihrer Karte reduziert.

Flug / Gepäck

Das Freigepäck kann von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft variieren. In der Regel beträgt das Freigepäck bei Linienflügen 2 x 23 kg. Verschiedene Fluggesellschaften (hauptsächlich Chartergesellschaften) erlauben jedoch nur 20 kg pro Person. Wir weisen darauf hin, daß das Gepäck in New York unverschlossen aufgegeben werden muss (ausgenommen SIM LOCK Schlösser). Gepäck, welches verschlossen ist, kann bei Zollkontrollen aufgebrochen werden, ohne Erstattung der Beschädigung.

Hotelzimmer

Ihr Hotelzimmer steht Ihnen am Anreisetag üblicherweise ab 15 Uhr zur Verfügung und am Abreisetag bis 12 Uhr. Sollten Sie erst nach 18 Uhr anreisen, informieren Sie in jedem Fall das Hotel, damit Ihr Zimmer nicht anderweitig vergeben wird.

Die Vergabe der Hotelzimmer unterliegt der örtlichen Hotelführung. In den USA basieren die Zimmertypen auf der Anzahl der Personen, nicht der Betten. In der Regel sind die Zimmer mit Double, Queen- oder Kingsize-Betten ausgestattet und können mit bis zu 4 Personen gelegt werden (Kingsize-Bett ca 2x2m, Doublesize-Bett ca. 1,35x2m). Daher hat ein Dreibettzimmer in den meisten Fällen zwei Betten. In vielen Hotels ist es möglich, auf Anfrage ein Zustellbett zu bestellen, für das jedoch häufig eine Gebühr verlangt wird.Häufig werden Sie beim Check-In gebeten, Ihre Kreditkarte oder einen Bargeldbetrag zu hinterlegen, um Ihre Kreditwürdigkeit zu belegen. Dieses ermöglicht Ihnen, bestimmt Dinge auf Ihre Zimmerrechnung zu setzten, wie z.B. Getränke an der Bar oder Mahlzeiten im Restaurant. In einigen Hotels können Sie nicht telefonieren, bevor Sie nicht Ihre Kreditwürdigkeit belegt haben.

Zeitumstellung

Obwohl Sie nach dem langen transatlantischen Flug sicherlich müde sein werden, ist es empfehlenswert, noch bis in die frühen Abendstunden wach zu bleiben und zu einer „normalen“ Zeit zu Bett zu gehen. Auf diese Weise vermeiden Sie, dass Sie mitten in der Nacht aufwachen und gewöhnen sich am schnellsten an die neue Zeitzone.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zur mitteleuropäischen Zeit variiert von -6 Stunden an der Ostküste bis – 11 Stunden auf Hawaii:

Eastern Time MEZ -6

Central Time MEZ-7

Mountain Time MEZ -8

Pacific Time MEZ-9

Alaska MEZ-10

Hawaii MEZ-11

In Amerika wird die Zeit nur im 12-Stunden-Rhythmus angegeben. Von Mitternacht bis Mittag wird mit a.m. bezeichnet, zwischen Mittag und Mitternacht mit p.m.. Gelegentlich findet man in Fahrplänen die Hilfestellung, daß die Zeit zwischen Mittag und Mitternacht fett dargestellt wird. Eine Zeitangabe wie "open 7 to 7" bedeutet, geöffnet von 7 bis 19 Uhr. "7 to 11" kann sowohl 7 bis 11 Uhr, 19 bis 23 Uhr oder aber 7 bis 23 Uhr bedeuten.

Klimaanlagen

Klimaanlagen gehören in den USA, vor allem in Florida zum Alltag und sind in Hotels, öffentlichen Gebäuden, Restaurants und Bussen üblich. Diese sind nicht immer geräusch- und zugfrei und meist kälter eingestellt, als in Europa üblich. Daher empfiehlt es sich, vor allem bei Busreisen, im sogenannter „Zwiebeltechnik“ anzuziehen.

Feiertage

Thanksgiving (4. Donnerstag im November), Weihnachten und Neujahr gelten als die wichtigsten Feiertage. An diesen offiziellen Feiertagen bleiben die Geschäfte zum Teil geschlossen. An den anderen Feiertagen (Martin Luther King’s Geburtstag, George Washington’s Geburtstag, Memorial Day, Independence Day, Labor Day, Columbus-Day, Veterans Day) sind die meisten Geschäfte normal geöffnet.

Nationalparkgebühren

In den Nationalparks werden Eintrittsgebühren von etwa 20,- USD je Nationalpark erhoben. Wenn Sie mehrer Nationalparks besuchen möchten, empfiehlt es sich den „National Park Pass“ für 80,- USD zu kaufen, dieser gilt als Eintritt in alle Nationalparks für jeweils 1 Fahrzeug und alle dazugehörigen Personen.

Rauchen

In allen öffentlichen Gebäuden, U-Bahn, Bussen, Flughäfen, in vielen Hotels und Restaurants gilt Rauchverbot.

Rundreisen

Generell für alle Rundreisen gilt: Eventuelle Änderungen im Zeit- und Reiseablauf sowie geringfügige Änderungen des Programminhalts bleiben vorbehalten. Bitte reduzieren Sie Ihr Reisegepäck auf ein Minimum und benutzen Sie nach Möglichkeit weiche Gepäckstücke. Um die Sitzplatzverteilung im Bus gerecht zu verteilen, werden die Plätze täglich nach dem Rotationsprinzip gewechselt. Wir empfehlen die Teilnahme an Busrundreisen für Kinder erst ab 8 Jahren. Das Mindestalter für Alleinreisende auf Busrundreisen beträgt 21 Jahre.

Telefonieren

Wir empfehlen Ihnen, Telefonkarten zu benutzen. Mit diesen können Sie die oft sehr hohen Telefongebühren der Hotels vermeiden. Achten Sie auf die kostenfreien Rufnummern, die viele Serviceanbieter anbieten. Die Notrufnummern von Sales-Lentz und unseren Partneragenturen vor Ort erhalten Sie mit den Reiseunterlagen circa 14 Tage vor Abreise.

Um von den USA aus einen internationalen Telefonanruf zu tätigen, wählen Sie 011, gefolgt von der Landesvorwahl, der Ortsvorwahl und der Rufnummer. Wenn Sie aus dem Ausland in die USA telefonieren, lautet die Landesvorwahl 001. Wenn man innerhalb der USA ein Ferngespräch führen möchte, wählt man 1, gefolgt von der Ortsvorwahl und der Rufnummer. In Ballungsgebieten mit mehr als einer Ortsvorwahl (einschließlich New York City) müssen alle zehn Stellen der Telefonnummer gewählt werden (Ortsvorwahl und Rufnummer), die 1 muss jedoch nicht mitgewählt werden und für das Telefonat werden Ortsgebühren berechnet.

Die Telefonauskunft erreichen Sie unter der 411, den Notruf unter der 911.

Trinkgelder

Die amerikanische Sitte des “tippings” hat ihre Wurzeln im 16. Jahrhundert. Ein unbedeutender englischer Pensionsbesitzer stellte verzierte Messingkübel neben die Tür seiner Pension um Geld von seinen Gästen zu bekommen. Auf Schildern darüber stand geschrieben: “to insure promptitude” (um prompten Service sicherzustellen). So wurde das Wort “tip” geboren, eine Kurzform der drei o.g. Worte. Die Amerikaner haben diese Trinkgeldsitte übernommen. In vielen Ländern sind 15% Servicezuschlag bereits in den Rechnungen der Restaurants und Gaststätten eingeschlossen. In den Vereinigten Staaten wird es dem Gast überlassen, doch bedenken Sie bitte, daß in den Vereinigten Staaten die Trinkgelder ein wesentlicher Bestandteil der Grundlöhne sind, welche übrigens so niedrig sind, daß sie nur einen Teil des Lebensunterhaltes decken. Aus diesem Grund ist das Bedienungspersonal stark auf dieses zusätzliche Einkommen angewiesen, welches am Ende des Jahres auch von der Steuer geschätzt wird und entsprechend versteuert werden muß.

Üblicherweise werden 15% des Rechnungsbetrags für Mahlzeiten gegeben, in einer Bar sollten 50 Cents pro Getränk gerechnet werden. Jeder, der in Amerika im Dienstleistungsgewerbe tätig ist, vom Taxifahrer bis zum Zimmermädchen, wird Ihnen sehr dankbar für jedes Trinkgeld sein, denn es ist ein wesentlicher Teil des Gehaltes.

Hier ein paar Richtwerte:

Kofferservice – 1 USD pro Koffer

Restaurants – Hier hinterläßt man üblicherweise 15%. Bei Gruppen von mehr als acht Personen schließen Gaststätten oft 18% in den Rechnungsbetrag ein. Schauen Sie deshalb genau auf Ihre Rechnung.

Taxi – Im Allgemeinen gibt man 15% - 20% gegenüber dem auf dem Taxameter als Fahrpreis angezeigten Entgelt.

Zimmermädchen – Es ist üblich 1 USD pro Person und pro Tag zu hinterlassen.

Lokaler Fremdenführer – Für lokale Stadtführungen u.ä. gibt man 1 USD.

Busfahrer – Neben dem Fahren des Busses ist der Busfahrer auch für das Ein- und Ausladen des Gepäcks verantwortlich. Es ist landesüblich am Ende der Tour 3-5 USD pro Person/pro Tag an Trinkgeld zu geben.

Ihr Reiseleiter – Es ist Brauch, dem Reiseleiter mit 4-6 USD pro Person/pro Tag zu danken. Die Höhe des Trinkgeldes hängt von der eigener Wahl ab. Trinkgelder sind von der Art und Qualität der Dienstleistung abhängig und sollten individuell und in Landeswährung gegeben werden.

Längenmasse 

1 yard (yd) = 3 foot (ft) = 91,44 cm

1 foot (ft) = 12 inch (in) = 30,48 cm

CM                                                                  Pouces (in)

1                                                                       0.39

3                                                                       1.17

4                                                                       1.56

6                                                                       2.34

Distazen

Kilometer (km)                                       Milen (mi)

1                                                                      0.62

Gewichte

1 Pfund (lb) = 16 = Unzen (oz) = 454 g

1 Unze (oz) = 28,3 g

Kilograms (kg)                                  Pound (lb)

1                                                                      2.2

Hohlmasse

1 gallon (gal) = 4 quart (qt) = 8 pints (pt)

Liter (L)                                                       Gallone (gal US)

1                                                                      0.26

Geschwindigkeiten

mph                        20      30       40                             50       60        70                               80        90

km/h                      32      48       64                             80       96       112                            128     144


nach oben