Kapstadt

Tage 1 - 4

Auch Weitgereisten stockt beim ersten Anblick Kapstadts mit seinem eindrucksvollen Tafelberg und der einzigartigen Lage an einer weiten Bucht der Atem. Keine Frage, Kapstadt ist eine der schönsten Städte der Erde, für viele ist sie "die" schönste Stadt der Welt.

Die Lage von Südafrikas „Mother City“ am Fuße des mächtigen Tafelberg Massivs, inmitten eines Nationalparks von außergewöhnlicher Schönheit und umgeben von zwei Weltmeeren mit herrlichen, ausgedehnten Sandstränden begeistern jedes Jahr unzählige Besucher. Auch die interessante, gut 350-jährige Geschichte von Kapstadt, die Vielfalt historischer und moderner Bauten, das multikulturelle Flair, der maritime Charakter der Stadt, die entspannte Lebensweise der Kapstädter, die große Vielfalt an Pflanzen und Landschaften, die schöne Kaphalbinsel, das Kap der guten Hoffnung und nicht zuletzt das reizvolle Umland tragen zur besonderen Attraktivität Kapstadts bei.

Die Stadt Kapstadt präsentiert eine Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten, angefangen von Outdoor-Aktivitäten und ebenso ein reiches und interessantes Nachtleben an. Die große Auswahl an erstklassigen Einkaufsmöglichkeiten von kleinen Flohmärkten bis zum eleganten Einkaufszentrum an der V&A Waterfront runden das Freizeitangebot ab.

Vormittags an einem wunderschönen Strand mit Pinguinen schwimmen gehen, nachmittags eine Weinprobe in einem alten Weingut in den malerischen Weinregionen genießen und abends an der Waterfront, ein zur Flaniermeile umgebautes ehemaliges Hafenareal, den Tag bei einem guten Essen ausklingen lassen - in Kapstadt wird jeder Tag zum Erlebnis.

Die Vielzahl von Restaurants spiegelt die Geschichte der Regenbogennation wieder und bietet für jeden Geschmack, vom Fast-Food bis zum 5-Gänge Menü alles an, was den Gaumen erfreut - einen guten südafrikanischen Wein mit eingeschlossen.

Kapstadt kann man nicht erklären, man muss es gesehen haben!

Mehr Informationen

Kapstadt

Oudtshoorn

Tage 4 - 6

Die rund 60.000 Einwohner große Stadt Oudtshoorn ist die Hochburg der südafrikanischen Straußenzucht und gleichzeitig die wirtschaftlich bedeutendste Stadt der Kleinen Karoo. Oudtshoorn liegt direkt an der Route 62 eingebettet in einem fruchtbaren Tal, das im Norden von den Swartbergen und im Süden von den Outeniqua Bergen umgeben ist.

Die Glanzzeit der Stadt begann Ende des 19. Jahrhunderts, als Straußenfedern weltweit sehr begehrt waren und fast mit Gold aufgewogen wurden. Überbleibsel dieser Zeit sind die „Federpaläste“, prachtvolle Villen, die von den wohlhabenden Straußenfarmern erbaut wurden.

Heute werden von den über 400 Straußenfarmen der Gegend vornehmlich Leder und das beliebte cholesterinarme Fleisch der Strauße exportiert. Aufgrund des harten Wettbewerbs haben sich zahlreiche Straußenfarmen jedoch umorientiert und fungieren nun als sogenannte Straußen-„Show-Farmen“, die mit ihren informativen Farmtouren jährlich viele tausende Besucher anziehen.

Durch die rasant zunehmende Bedeutung des Tourismus wurden in den letzten Jahren in Oudtshoorn und Umgebung zahlreiche neue touristische Angebote ins Leben gerufen, die die Bedürfnisse von Natur- und Wanderfreunden, Abenteurern, Aktivurlaubern, Erholungssuchenden und sogar Weinliebhabern befriedigen und einen längeren Aufenthalt empfehlenswert machen.

Unterkünfte

Mehr Informationen

Oudtshoorn

Knysna

Tage 6 - 9

Knysna ist einer der beliebtesten Urlaubsorte im Herzen der Garden Route und beherbergt die größte Austernzucht von Südafrika. Knysnas einzigartige, natürliche Lage wird von einem rund 20 Quadratkilometer großen Mündungsdelta – genannt „Knysna Lagune“ – bestimmt und von den beiden spektakulären Felserhebungen, den Knysna Heads, die wie Wächter auf beiden Seiten der engen Durchfahrt von der See in die Bucht stehen. Vom östlichen Felsen der „Knysna Heads“ bietet sich ein einmaliger Blick über die Knysna Lagune und auf den Indischen Ozean.

Eine Vielzahl schöner Strände, dichte einheimische Wälder, Süßwasserseen und die Outeniqua Berge zusammen bilden ein wahres Paradies für Erholungssuchende und Outdoor-Enthusiasten: Das Freizeitangebot umfasst Abseiling, Golf, Kanu fahren, Mountainbiking, Segeln, Wal- (saisonabhängig) und Delfintouren, Reiten, Paragliding, Tauchen, Wasserski, Angeln, Wandertouren und vieles mehr.

Die langen Sandstrände in Brenton-on-Sea und Buffelo Bay westlich von Knysna laden zu Sonnenbädern und langen Spaziergängen am Indischen Ozean ein. Wem der Indische Ozean zum Baden zu kalt oder zu rau ist, dem empfehlen wir den geschützten Lagunenstrand auf Leisure Isle. Das Wasser ist hier sehr flach und angenehm warm.

Mehr Informationen

Knysna

Addo Elephant Nationalpark

Tage 9 - 11

Der Addo Elephant Nationalpark liegt nordöstlich der Metropole Port Elizabeth, umfasst einen großen Teil des Sunday River Tals und ist im Norden von den imposanten Zuurberg Mountains umgeben. Als der Park im Jahr 1931 errichtet wurde, nachdem die Population der Elefanten durch Abschüsse auf elf Dickhäuter reduziert war, umfasste er eine Fläche von nur 2.000 Hektar.

Heute erstreckt sich der Park über 180.000 Hektar und weist die größte Elefantendichte des Landes auf - über 600 graue Riesen streifen durch das intakte Ökosystem des Addo Parks. Wenn Wasser und Nahrung reichlich vorhanden sind, treffen sich die kleineren Gruppen und bilden für kurze Zeit eine Herde von oft mehr als 100 Tieren – ein unvergesslicher Anblick!

Neben den vielen Elefanten beheimatet der Addo Elephant Nationalpark aber auch zahlreiche Antilopenarten, Warzenschweine und Zebras sowie die gefährdeten Spitzmaulnashörner, Büffel, Löwen und ein paar scheue Leoparden, die die „Big Five“ (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) vervollständigen. Ein gut ausgebautes Straßennetz bietet Selbstfahrern beste Voraussetzungen, im eigenen Fahrzeug auf Safari zu gehen. Halten Sie Ausschau nach dem seltenen „Dung Beetle“ (Dungkäfer), ein flügelloses Käfer, der emsig Elefantenmist zu kleinen Bällen rollt und in einem kuriosen Schauspiel rückwärts vor sich her schiebt.

Im Jahr 2002 wurde der Addo Park um den Küstenstrich von Woody Cape sowie die Inseln St. Croix Island und Bird Island erweitert, was ihn zum drittgrößten Nationalpark Südafrikas machte. Der marine Teil des Parks beheimatet die größte Brutkolonie der Kap-Tölpel sowie viele Robben und Pinguine. Der „Südkaper“, eine Walart, und der Weiße Hai sind in den Gewässern von Addo heimisch und machen aus den hier lebenden „Big Five“ die „Big Seven“ – die Großen Sieben. Zukunftspläne des Parks sehen eine Erweiterung der Infrastruktur vor, die es Besuchern ermöglichen soll, auch den marinen Teil des Parks zu erkunden.

Unterkünfte

Mehr Informationen

Addo Elephant Nationalpark
nach oben