14 Tage Rund um die Garden Route

Tag 1: Kapstadt

Kapstadt  (ca. 22 km / 00:20 h)

Im Laufe des Tages - je nach gebuchter Flugverbindung - erreichen Sie Kapstadt, der Traumstadt zwischen zwei Ozeanen.  Nach der Ankunft übernehmen Sie Ihren gebuchten Mietwagen und fahren zu Ihrer gebuchten Unterkunft. Entspannen Sie den Rest des Tages, gehen Sie spazieren und lassen Sie die ersten Eindrücke auf Sie wirken.  Genießen Sie das (meistens) wunderschöne Wetter und lassen Sie den Tag in einem der zahlreichen hervorragenden Restaurants bei gutem Essen und einer exzellenten Flasche lokalen Weins ausklingen.
 

Tag 2: Kapstadt

Kapstadt

Ein ganzer Tag in Kapstadt! Es gibt so viel zu erkunden und zu tun. Auf was haben Sie Lust? Ein guter Weg, Kapstadt auf eigene Faust zu erkunden, ist zum Beispiel eine Stadtrundfahrt mit dem Hop On Hop Off; Bus. Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen sehr guten Überblick über die Stadt, können überall dort aussteigen, wo es Ihnen gefällt und so lange bleiben wie Sie möchten. Auch eine Auffahrt auf den Tafelberg ist ein absolutes Muss! Victoria and Alfred Waterfront, der Botanische Garten von Kirstenbosch, es gibt so viel zu erleben!
 

TM and Stadium

Tag 3: Kapstadt

Kapstadt

Heute wäre ein guter Tag für einen Ausflug auf die Kap-Halbinsel. Hier gibt es weit mehr zu sehen als das weltberühmte Kap der Guten Hoffnung. Ein unvergessliches Erlebnis wartet auf Sie: Spektakuläre Küsten mit steilen Klippen und endlosen Stränden, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, eine einzigartige Tier und Pflanzenwelt (nur hier können Sie mit Pinguinen schwimmen) und natürlich das Wellen umtobte Kap. Fahren Sie früh los, Sie werden die Zeit brauchen!
 

Tag 4: Kapstadt

Kapstadt

Ein weiterer Tag in dieser wundervollen Stadt. Genießen Sie die wunderbare Umgebung, das Essen, die netten Menschen und das Meer!

Heute wäre ein guter Tag für einen Ausflug auf die Kap-Halbinsel. Hier gibt es weit mehr zu sehen als das weltberühmte Kap der Guten Hoffnung. Ein unvergessliches Erlebnis wartet auf Sie: Spektakuläre Küsten mit steilen Klippen und endlosen Stränden, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, eine einzigartige Tier und Pflanzenwelt (nur hier können Sie mit Pinguinen schwimmen) und natürlich das Wellen umtobte Kap. Fahren Sie früh los, Sie werden die Zeit brauchen!

Robben Island RI from TM

Tag 5: Franschhoek

Kapstadt - Franschhoek  (ca. 78 km / 1:06 h)

Heute morgen verlassen Sie Kapstadt in Richtung Winelands. Wir empfehlen Ihnen einen kurzen Abstecher nach Table View, um von dort ein so typisches Kapstadt Foto vom Strand aus zu machen. Das ist DAS Kalenderbild! Weiter geht es nach Stellenbosch, einer reizenden Universitätsstadt umgeben von Weinbergen.


Ziel heute ist Franschhoek, dem Höhepunkt der Cape Winelands. Stellen Sie den Wagen ab und gehen Sie Wein probieren. Am Abend sollten Sie eines der Weltklasse Restaurants besuchen, die hier absolut erschwinglich sind. Unsere Empfehlung: Das Restaurant von Reuben Riffel. Einen Tisch sollten Sie möglichst schon von Deutschland aus reservieren. Das können wir sehr gerne für Sie übernehmen!

DBVille Panorama

Tag 6: Franschhoek

Franschhoek

Genießen Sie einen freien Tag in Franschhoek! Am Besten geht das, wenn Sie sich von Weingut zu Weingut bringen lassen und die wunderschönen Anwesen besuchen und den köstlichen Wein probieren. Sehr gut geeignet ist hier die Wine Tram. Sie bringt sie bequem von Gut zu Gut und Sie brauchen nicht selber zu fahren.

Alternativ kann man natürlich auch herrliche Wanderungen im Tal unternehmen oder durch die belebten Straßen Bummeln und Einkaufen.
 

Tag 7: Hermanus

Franschhoek - Hermanus  (ca. 103 km / 1:18 h)

Am Morgen geht es weiter über den Franschhoek Pass in Richtung Villiersdorp, einer pittoresken Kleinstadt, die das Zentrum des Obstanbaus ist (Kap der guten Früchte!). Hier wächst wirklich alles. Am Theewaterskloof See gäbe es Gelegenheit, zu wandern und Vögel zu beobachten. 

Weiter geht es nach Hermanus, der Haupstadt der Walbeobachtung. Von September bis Dezember bringen hier Südkaper Ihre Jungen zur Welt. Sehr häufig kann man die Tiere direkt von den Klippen aus in allernächster Nähe beobachten. Aber auch außerhalb der Walsaison ist Hermanus ein wunderschöner Fleck Erde! Je nach verfügbarer Zeit kann man die Klein-River-Lagoon erkunden, ein Abenteuer mit Weißen Haien in Gaansbaai erleben oder ganz einfach in Hermanus die Seele baumeln lassen. Auch hier gibt es sehr empfehlenswerte Restaurants!

Empfohlen

Theewaterskloof Dam

Tag 8: Hermanus

Hermanus

Sie verbringen den Tag an einem der interessantesten Orte der Erde, um das faszinierende Leben im offenen Meer zu beobachten. Nicht nur die Wale, die hier teilweise ganzjährig, teilweise nur saisonal leben, sind ein Höhepunkt, auch für die Weißen Haie ist die Gegend bekannt. In der benachbarten Van Dyks Bay befindet sich einer der weltweiten besten Orte, um ganz nah an diese riesen Raubtiere heran zu kommen.

Diverse Unternehmen haben sich darauf spezialisiert, Touristen diese faszinierenden Geschöpfe näher zu bringen und gleichzeitig für ihren Schutz zu kämpfen. Nur durch Wissen und Verständnis für die Räuber kann man die Angst der Menschen nehmen und diese prächtigen Tiere schützen. Wir empfehlen Ihnen, dieses faszinierende Abenteuer bewusst zu erleben und auch den Adrenalinkick mit zu erleben, im Käfig diese großen Haie Auge in Auge zu erleben.
 

Marine Dynamics Shark Tours

Tag 9: Gondwana Game Reserve

Hermanus - Gondwana Game Reserve  (ca. 311 km / 3:28 h)

Gegen Morgen verlassen Sie die Küste und fahren wieder landeinwärts. Sie kommen durch das pittoreske Städtchen Swellendam, dass zu den ältesten Städten Südafrikas gehört. Auf der N2 geht es flott weiter Richtung Osten, wo Sie kurz vor Mossel Bay zu Ihrem heutigen Ziel, dem Gondwana Game Reserve, abbiegen. Am Nachmittag können Sie schon an den ersten Aktivitäten teilnehmen, beispielsweise Ihre erste Pirschfahrt im offenen Safari-Fahrzeug beginnen.
 

Empfohlen

Tag 10: Gondwana Game Reserve

Gondwana Game Reserve

Heute heißt es sehr früh aufstehen! Noch vor Sonnenaufgang werden Sie geweckt. Nach einem Kaffee und den typisch südafrikanischen "Rusks" (hartem Gebäck), fahren Sie auf den offenen Geländewagen tief in den Busch. Um diese Zeit ist hier viel los, die nachtaktiven Tiere kehren zurück, die tagaktiven kommen aus Ihren Verstecken. Im Licht der aufgehenden Sonne erstrahlt der Busch in wundervollem Licht, ein Paradies für Photographen! Nach der Pirschfahrt geht es zurück zu Ihrer Lodge, wo bereits ein reichhaltiges Frühstück auf Sie wartet. Anschließend haben Sie Zeit, am Pool zu entspannen, zu lesen, oder vielleicht auch ein wenig Schlaf nachzuholen.

Aber zu sehen gibt es eigentlich immer etwas: durstige Tiere kommen zur lodgeeigenen Wasserstelle, bunte Vögel trinken im Pool, und kleine Antilopen streifen um die Unterkünfte und genießen die Sicherheit der Nähe der Menschen. Nach einem Lunch und häufig auch einem "High Tea" geht es am Nachmittag wieder auf Pirschfahrt, nur unterbrochen durch einen Sundowner im Busch. Ab jetzt haben Sie auch die Möglichkeit, nachtaktive Tiere zu beobachten. Mit starken Scheinwerfern ausgestattet suchen Sie nach den vielen Tieren, die tagsüber nicht zu sehen sind. Mit einem guten Abendessen und dem ein oder anderen Drink an der Bar geht ein aufregender Tag dem Ende entgegen.
 

Tag 11: Knysna

Gondwana Game Reserve - Knysna  (ca. 134 km / 1:43 h)

Heute erreichen Sie nun die eigentliche Gartenroute und damit den Indischen Ozean. Bei Mossel Bay treffen Sie die Küste und bekommen einen ersten Eindruck. Hier ist das Wasser schon deutlich wärmer als in Kapstadt und vielleicht wollen Sie nach den aufregenden Tagen im Busch ein erfrischendes Bad nehmen?

Zunächst immer am Ozean entlang geht es durch Klein- und Grot Brakrivier nach George, dem regionalen Zentrum. Weiter geht es über Sedgefield und Knysna, an der gleichnamigen Lagune gelegen. 

Tag 12: Knysna

Knysna

Mit Knysna haben Sie eine exzellente Basis für Touren in die Umgebung. Absolut sehenswert ist eine Fahrt zum Tsitsikamma National Park mit seinen vielen Attraktionen (zum Beispiel: Natures Valley, Bloukrans Bridge und natürlich den weltberühmten Bäumen). Unser persönliches Highlight aber ist Stormsriver Mouth! Nehmt Sie sich ein bisschen Zeit und wandern Sie über Hängebrücken und machen eine Bootsfahrt in die Schlucht. Am besten mit einer geführten Kanu-Tour. Das ist absolut einmalig!

Plettenberg Bay verfügt über wunderbare Strände und einer tollen Lagune. Bei Ebbe kann man auch auf die gegenüberliegende Seite waten. Die Seeseite hat häufig eine tolle Brandung und Bodysurfing ist angesagt! 

Aber natürlich hat auch Knysna sehr viel zu bieten. Versäumen Sie nicht, ein Mal die Heads zu besuchen, den schmalen und Wellen umtobten Durchbruch der Lagune zum Ozean. Am beeindruckendsten ist die Durchfahrt mit einem Katamaran. 

Es gibt in Knysna - wenig überraschend - eine hohe Anzahl exzellenter Restaurants. Insbesondere die hier gezogenen Austern sind ein lohnenswerter Gaumenschmaus.

Knysna Heads

Tag 13: Oudtshoorn

Knysna - Oudtshoorn  (ca. 123 km / 1:49 h)

Über unzählige Serpentinen und durch teils dicht-grüne Regenwälder verlassen Sie die subtropische Küstenebene und kommen in ein ganz andere Welt. Auf der Rückseite der Berge wird es plötzlich trocken und einsam. Willkommen in der Kleinen Karoo! Ihr heutiges Ziel ist die Straußenmetropole Oudtshoorn.

Sie sollten unbedingt eine der vielen Straußenfarmen besuchen und mehr über die größten Vögel der Welt erfahren. Auch die Cangoo Caves sind ein absoluter Höhepunkt der Region.

Ostriches Interior Caves

Tag 14: Ende der Reise

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Kapstadt geben Sie Ihren Mietwagen zurück. Wenn Sie kein Anschlussprogramm gebucht haben, ist Ihr Urlaub leider schon wieder zu Ende. Wir sind sicher, dass Sie sehr viel erlebt und unvergessliche Eindrücke gesammelt haben. 

nach oben