Posaunenwerk Rheinland - Namibia 2.0 ~ Wüsten, Kolonialgeschichte, Safari und noch viel mehr...

Teilen:

Namibia

Namibia liegt im Südwesten Afrikas und verfügt über eine gut ausgebaute Infrastruktur, einige der besten touristischen Einrichtungen Afrikas und eine beeindruckende Liste atemberaubender Naturwunder. Besucher können die Hauptstadt von Windhoek erkunden und die schöne Küstenstadt Swakopmund mit Überresten des deutschen Einflusses entdecken, die sich in der Architektur, Kultur, Küche und dem alljährlichen Oktoberfest widerspiegeln. Um dieses außergewöhnliche Land richtig zu schätzen, müssen Sie sich aus den Städten wagen, um die bemerkenswerten Naturlandschaften zu erkunden, die Namibia zu bieten hat. Dazu gehören der beeindruckende Fish River Canyon, der ausgedehnte Etosha Nationalpark, der reich an Wildtieren ist, wie Löwen, wüstenadaptierte Elefanten und das Hartmann's Mountain Zebra, die eindringlich schöne Kalahari-Wüste und natürlich die Namib-Wüste, die sich über 2000 km entlang der herrlichen Atlantikküste. Namibia ist ein ideales Reiseziel für Reisende, die ein unvergessliches afrikanisches Erlebnis in einer einzigartigen, ungezähmten Wildnis suchen.


Einreisebestimmungen

Einreisebestimmungen

Die folgenden Staatsbürger benötigen für touristische Zwecke KEIN Visa, so der Aufenthalt kürzer als 90 Tage beträgt: Deutschland, Österreich, Schweiz, England um einige Nationalitäten zu nennen. Bitte vergewissern Sie sich vor Ihrer Abreise, ob Staatsbürger Ihres Heimatlandes VISA Bestimmungen für Namibia einhalten müssen. Der Reisepass muss mindesten 6 Monate nach der geplanten Abreise gültig sein. Bei Ankunft in Namibia erhalten Touristen in der Regel eine Aufenthaltsgenehmigung von 90 Tagen. Kontrollieren Sie nach der Einreise, ob das in Ihr Pass gestempelte Datum an oder nach Ihrer Abreise ist. Bitte beachten Sie, dass mindesten 2 freie Seiten in Ihrem Pass für den Ein- und Ausreisestempel zur Verfügung stehen. Eine Einreise kann auf Grund von zu wenig freier Seiten im Reisepass verweigert werden. Bringen Sie beglaubigte Kopien Ihrer Reiseunterlagen mit. Im Falle verlorengegangener Dokumente, kann eine solche Kopie bei der Beschaffung möglicher Ersatzdokumente sehr hilfreich sein.Reisen mit Kindern und Jugendliche unter 18 Jahren (ins Südliche Afrika): Die Kinder müssen bei Ein- und Ausreise eine vollständige Geburtsurkunde vorweisen, aus welcher beide Eltern hervorgehen – diese muss ins Englische übersetzt sein bzw. eine internationale Geburtsurkunde sollte jedes Einwohnermeldeamt/Bürgeramt ausstellen können / reisen die Kinder nur mit einem Elternteil, anderen Familienmitgliedern oder Freunden, müssen zusätzlich zu den erforderlichen Einreisedokumenten eine von beiden Eltern bzw. vom abwesenden Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung in englischer Sprache mitführen werden (die Erklärung muss die Reisepassnummer des Jugendlichen enthalten, Passkopien der abwesenden Eltern beziehungsweise des Elternteils, im Falle des Todes eines Elternteils die Sterbeurkunde). Bitte beachten Sie die Reisehinweise vom Auswärtigem Amt: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise


Banken und Währung

Währung

Die Währung von Namibia ist Der Namibia-Dollar (NAD; Symbol N$) ist in Note Stückelungen von N$200, 100, 50, 30, 20 und 10. Münzen sind in Stückelungen von N$5, N$1, 50 Cent, 10 Cent und 5 Cent. Es ist mit dem südafrikanischen Rand (R) auf 1:1 Basis verbunden (südafrikanischer Rand = 100 Cent). Der südafrikanische Rand ist auch als Währung in Namibia akzeptabel.

Der Import und Export der lokalen Währung ist auf N$50.000 begrenzt. Der Import von Fremdwährung ist unbegrenzt, sofern bei der Ankunft Beträge, die mindestens NAD5.000 betragen, angegeben werden. Der Export von Fremdwährung ist bis zu dem eingeführten und deklarierten Betrag unbegrenzt.

Bankwesen

Bankzeiten: Montag - Freitag 09h00 bis 15h30 und Samstag 08h30 bis 11h00

Banken befinden sich in den meisten Städten, wobei die meisten an Sonn- und Feiertagen geschlossen sind. Die meisten bieten Devisendienste an - mit Bargeld, Bank- und Kreditkarten sowie Reiseschecks.

American Express, Diners Club, Mastercard und Visa werden akzeptiert. Kreditkarten werden in der Regel nicht an Tankstellen akzeptiert. Beachten Sie dies, wenn Sie den Geldautomaten besuchen. Eine Notfall-Benzin-Cash-Fonds beiseite zu legen ist eine gute Idee, wenn Sie planen zu fahren.

Sie können auch Bargeld von vielen Geldautomaten erhalten. Mehrere internationale Banken haben Niederlassungen in den wichtigsten Stadtzentren. Informieren Sie Ihre Bank immer, dass Sie außerhalb des Landes reisen, da sie Ihre Einkäufe blockieren könnte, wenn sie nicht informiert wurden.

Um zusätzliche Wechselkursgebühren zu vermeiden, nehmen Sie Reiseschecks in US-Dollar oder südafrikanischem Rand ab. Im Allgemeinen können Sie einen besseren Wechselkurs für Reiseschecks erwarten als für Bargeld.


Reisen im Lande

Der öffentliche Verkehr in Namibia ist auf die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung ausgerichtet und beschränkt sich auf die Hauptstraßen zwischen den wichtigsten Bevölkerungszentren. Obwohl es billig und zuverlässig ist, nützt es dem Reisenden wenig, da die meisten Touristenattraktionen Namibias abseits der ausgetretenen Pfade liegen.


Es ist einfach, Namibia mit dem Auto zu bereisen, und ein 2WD-Fahrzeug ist für die meisten Reisen perfekt geeignet. Aufgrund der großen Entfernungen, der schlechten Mobilfunkabdeckung außerhalb der wichtigsten Städte und der seltenen Tankstellen, die nur Bargeld akzeptieren, ist jedoch eine vorausschauende Planung unerlässlich.

Es gibt große Fluggesellschaften, die nach Windhoek und Swakopmund fliegen. Andere Ziele sind mit dem Auto oder einem Charterflug erreichbar.

Namibier fahren auf der linken Seite und alle Schilder sind auf Englisch. Sicherheitsgurte müssen jederzeit getragen werden und das Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt ist verboten. Die allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt 120 km/h auf geteerten Straßen außerhalb von Städten und 100 km/h auf Schotterstraßen. In bebauten Gebieten beträgt die Geschwindigkeitsbegrenzung 60 km/h.


Gesundheits-/Medizinische Informationen

Impfung & Gesundheit

Bei der Einreise Namibias ist kein Impfnachweis vorzuweisen, außer Sie reisen aus einem Lande an wo ein Gelbfiebervorkommen ist. Hier sind Sie aufgefordert, eine Impfbescheinigung vorzuzeigen. Hierzulande sind die hygienischen Bedingungen sehr gut. Auf Grund des trockenen Klimas haben tropische Krankheitserreger kaum die Chance sich zu verbreiten. Malaria ist in der Regensaison vor allem im Norden Namibias stark präsent. Entsprechende Vorsorge muss vom Reisenden getroffen werden  - informieren Sie sich ausführlich beim entsprechenden Tropeninstitut über eine Malariaprophylaxe.
HIV/AIDS ist in Namibia weit verbreitet. Namibia hat im südlichen Afrika die dritt-höchste Ansteckungsrate.
Bilharziose kommt kaum in Namibia vor, da es sehr wenig stehendes Wasser gibt. Diese Krankheit kommt vereinzelt im Caprivi Zipfel vor.
Die Sonneneinstrahlung im südlichen Afrika kann gut mit der Australiens verglichen werden. Auch wenn die Sonne Balsam für die Seele ist sollte man versuchen sie zu vermeiden, ganz besonders zur Mittagszeit. Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ist ein absolutes MUSS im Reisegepäck.


Sicherheitshinweise

Hier die Einschätzung der Lage durch das Auswärtige Amt. Sehen Sie auch die "Afrika

Namibia ist ein politisch stabiles Land. Die Kriminalitätsrate ist im Vergleich zu anderen afrikanischen Ländern sehr gering, man sollte sich als Tourist (und auch sonstiger Bewohner des Landes) allerdings unbedingt an einige Grundregeln halten:

  • Tun sie keine Dinge, die Sie zu Hause auch nicht tun würden, zb lassen Sie sich niemals an Geldautomaten (ATMs) von Unbekannten helfen.
  • In Städten und vor allem in den Randgebieten der Städte sollte man möglichst nicht mit Wertsachen zu Fuß unterwegs sein.
  • Im Dunklen sollte man gar nicht in den Städten Namibias zu Fuß unterwegs sein. In Swakopmund kann man hier beim Gang zum Restaurant eine Ausnahme machen, eventuell aber vorher die Unterkunft um Ratschlag fragen
  • Falls Sie mit dem Taxi unterwegs sein müssen, bitte nur die offiziellen Taxiunternehmen (Citycab etc) anrufen oder Leva benutzen (Namibia-Uber).

Wichtige Telefon Nummern für Windhoek und Umgebung

  • Namibia Police Emergency: +264 (61) 10111
  • Windhoek City Police – Crime Prevention (24 hrs): +264 (61) 290 2239 / 290 2018
  • City Police – Fire Brigade (ambulance, accidents and injuries): +264 (61) 211 111
  • City Police – Traffic Division: +264 (61) 10111
  • Crime Stoppers – (anonymous information to police): +264 (61) 254 299
  • Aeromed +264 (61)249 777 / 230 505
  • MedRescue + 264 (61) 230 505/6/7

Krankenhäuser

  • Medi-Clinic Windhoek +264 (61) 222 687
  • Windhoek Central Hospital +264 (61) 203 9111
  • Roman Catholic Hospital +264 (610 237 237
  • Rhino Park Private Hospital (day hospital only-no casualties) +264 9610 225 434

Abschleppdienste

  • Breakdown Services + 264 (61) 230 823 / 240 733
  • Town Tow-in Services + 264 (61) 210 779
  • Road Guard Emergency + 264 (61) 210 780


Hinweise zu Lebensmitteln & Ernährung

Traditionelle namibische Küche wird selten serviert, weshalb das Essen in den Restaurants eher europäisch ist und im Allgemeinen von einem sehr hohen Standard ist.

Namibia ist sehr fleischorientiert und viele Menüoptionen bieten Steaks von verschiedenen Tieren. In den meisten Camps und Restaurants gibt es jedoch in der Regel einen Bereich für Vegetarier und Meeresfrüchte.

In den Supermärkten finden Sie abgepacktes frisches Obst und Gemüse (obwohl je abgelegener die Gebiete sind, die Sie besuchen, desto kleiner ist Ihre Auswahl) und jede Menge Konserven, Pasta, Reis, Brot usw. Das meiste davon wird aus Südafrika importiert.

Das Wasser in Namibias wichtigsten Städten ist im Allgemeinen trinkbar, obwohl es ein wenig metallisch schmecken kann, wenn es kilometerweit durch Leitungen geleitet wurde. Natürliche Quellen sollten in der Regel gereinigt werden, obwohl Wasser aus unterirdischen Quellen und trockenen Flussbetten selten Probleme bereitet. Gefiltertes und abgefülltes Wasser ist jedoch in den meisten Städten und allen Camps, Lodges und Hotels leicht erhältlich.


Klima und Wetter

Namibias Klima ist teilweise von der Namibwüste, einer der trockensten Wüsten der Welt, bedeckt und das Klima ist im Allgemeinen sehr trocken und angenehm — ein Besuch ist das ganze Jahr über in Ordnung. In Namibia fällt nur ein Bruchteil des Regens, den die weiter östlich gelegenen Länder erleben. Zwischen Dezember und März ist es an einigen Tagen feucht und es kann Regen folgen, oft in Form von lokalen Gewittern am Nachmittag. Diese sind im Zentrum und Osten des Landes häufiger und in der Wüste ungewöhnlicher.

April und vor allem Mai sind in Namibia oft schöne Monate. Es wird immer trockener, die Luft ist wirklich frisch und die Landschaft ist viel grün. Zu dieser Zeit ist die Luft klar und weitgehend staubfrei.

Von Juni bis August kühlt Namibia ab und trocknet stärker aus; die Nächte können kalt werden und in einigen Wüstengebieten unter den Gefrierpunkt fallen. Je trockener die Landschaft ist, desto mehr zieht es das Wild im Norden des Landes zu Wasserlöchern und ist für Besucher leichter zu sehen. Im September und Oktober wird es wieder wärmer; Wildbeobachtungen sind in den meisten Gebieten von ihrer besten Seite, obwohl es oft viel Staub gibt und die Vegetation ihre Lebendigkeit verloren hat.

Der November ist ein sehr variabler Monat. Manchmal hält das heiße, trockene Wetter an, manchmal füllt sich der Himmel mit Wolken und es droht zu regnen — aber wenn Sie das Glück haben, die ersten Regenfälle der Saison zu erleben, werden Sie das Drama nie vergessen.


Kleidungsempfehlung

Namibia ist ein Land mit einem vielfältigen Klima. Es wird empfohlen, leichte Kleidung aus atmungsaktiven Materialien wie Baumwolle oder Leinen einzupacken, um der Hitze während des Tages zu trotzen. Abends können die Temperaturen deutlich sinken, weshalb es am besten ist, wärmere Schichten einzupacken. Besucher können Wanderschuhe oder Turnschuhe für Outdoor-Aktivitäten mitbringen. Lange Hosen und ein Hemd mit Knöpfen sind oft ausreichend für einen formellen Anlass oder Arbeitskleidung.


Internetzugang Verfügbar

Telecom Namibia bietet einen Dienst namens Wi-Space an. Sie erwerben einen Wi-Space-Gutschein, mit dem Sie überall dort, wo Sie das Wi-Space-Logo sehen, eine WLAN-Verbindung herstellen können (etwa 40 Standorte in Namibia).

Alternativ ist in den meisten Ferienunterkünften im ganzen Land ein guter WLAN-Zugang verfügbar (kostenlos/kostenpflichtig).


Stromversorgung und Steckdosen

Steckdosen in Namibia sind vom Typ M (SABS-1661). Wenn der Stecker Ihres Geräts nicht der Form dieser Buchsen entspricht, benötigen Sie zum Anschließen einen Reisestecker. Reisesteckeradapter ändern einfach die Form des Steckers Ihres Geräts, um ihn an die Art der Steckdose anzupassen, an die Sie ihn anschließen müssen. Wenn es wichtig ist, einen Stecker anschließen zu können, egal was passiert, bringen Sie einen Adapter für alle Typen mit.

Steckdosen in Namibia liefern normalerweise Strom mit einer Frequenz von 230 Volt AC/50 Hz. Wenn Sie ein Gerät anschließen, das für einen 230-Volt-Stromanschluss gebaut wurde, oder ein Gerät, das mit mehreren Spannungen kompatibel ist, benötigen Sie lediglich einen Adapter. Wenn Ihr Gerät nicht mit 230 Volt kompatibel ist, ist ein Spannungswandler erforderlich.


nach oben